Logo weiß_rot.png

TMK EBEN

#TRADITIONENerhalten

Die TMK Eben, das sind 55 Musikerinnen und Musiker...

...die mit Freude und Engagement Musik als

Hobby betreiben...

... die für

unsere Gemeinde

da sind...

... die gemeinsam lachen, musizieren und Freude

an der Musik haben...

... die sich gegenseitig wertschätzen - egal ob

"jung" oder "alt"...

und gemeinsam hatten wir im Jahr 2019 ...

32

Ausrückungen

30

Gesamtproben

30

Register- und Ensembleproben

10

Ensemble Auftritte

Weitere interessante Zahlen:

55

Mitglieder

27

Musiker

28

Musikerinnen

xx

Altersdurchschnitt
30 Musiker:innen sind unter 30

Seit 1919 bestand in Eben die nach den Brüdern Mooslechner benannte „Mooslechnerische Tanzlmusi“, die bei Hochzeiten, Kegelscheiben sowie bei Bällen aufspielte. Mehrere Ebener traten an Rupert Mooslechner mit der Bitte heran, er möge doch eine größere Kapelle auf die Beine stellen. Dazu aus den Erinnerungen von Rupert Mooslechner: „ Ich  war von der Idee sofort begeistert und richtete die „Buben“ im Roseggerhäuschen ab. 1925, zu Fronleichnam, rückten wir in Altenmarkt das erste Mal aus. Gekonnt haben wir zehn Märsche und zwei Stücke, aber die dafür schön  schneidig und zwickerisch. Beim Neuwirt gaben wir anschließend unser erstes Konzert, zu dem natürlich die Altenmarkter Musikanten zuhören kamen. Waren die zwölf Musikstücke abgespielt, begannen wir einfach wieder von vorne. Der Wirt spendierte ein „Bratl“ und der Herr Dechant ein Fass Bier.“

TMK Eben im Mai 1930
TMK Eben 1956 mit Blick auf Eben im Pongau
Kapellmeister

1925 - 1938 

1952 - 1955 

1955 - 1956

1956 - 1970

1970 - 1987 

1987 - 1988 

1988 - 2012 

seit      2012 

Rupert Mooslechner

Karl Henzl

Heinrich Schoff 

Alois Höll

Georg Höll

Martin Meneweger

Siegfried Posch

 Christoph Wohlschlager

Am 10. August 1925 fand beim Ambroswirt, heute Reinthaler, die Gründungsversammlung zur Bildung einer selbstständigen Ortskapelle statt. Die Wahl ergab: Obmann Bürgermeister Peter Schilchegger, Kassier und Schriftführer Christian Wintersteller, Stabführer Franz Steiner und Kapellmeister der damals 21jährige Rupert Mooslechner. Franz Kainhofer, Kapellmeister von St. Martin, wurde gebeten, sich als Musiklehrer zur Verfügung zu stellen. Das erforderliche Notenmaterial brachte Kainhofer mit und jeder Schüler musste seine Stimme abschreiben. Kainhofer hatte im Winter für den Weg über den Halm nach Eben und retour vier Stunden zu gehen. Geprobt wurde jetzt beim Ambroswirt, ab 1927 eine Zeit lang auch beim Leitenbauern in der Stube.

Auszug aus der Chronik

Obmänner

1925 - 1929 

1929 - 1938 

1938 - 1938

1953 - 1956

1956 - 1975

1976 - 2002 

seit     2002 

Bgm. Peter Schilchegger

Rupert Unterrainer

Peter Haigermoser

Christian Wintersteller

Sepp Ellmauthaler

Johann Weitgasser

Franz Fritzenwallner

image30.png

Unsere Tracht besteht aus einer Kniebund-Lederhose für die Musiker, einem roten Leiberl und dem charakteristischen Überrock in Grün. Dazu werden blaue Stutzen, Trachtenschuhe und ein Hut mit Federn getragen. Unsere Musikerinnen trugen früher eine kurze Lederhose - ebenfalls mit einem roten Leiberl und den grünen Überrock. Vor einigen Jahren wurden die Musikerinnen jedoch neu eingekleidet und marschieren seither im Dirndl auf.

image28.png
TMK Eben - Erstkommunion 2016